Bioenergie-Dorf Robringhausen

 

 

Ein Bioenergiedorf deckt seinen Energiebedarf (Strom- und Wärme) mindestens zu 50% aus regional erzeugter Bioenergie. Der Jahresenergieverbrauch von Robringhausen beläuft sich umgerechnet auf den fossilen Brennstoff Heizöl auf insgesamt 295 000 l. Dieser Jahresheizölbedarf wird duch folgende regenerative Energien ersetzt: 

  • 66% Biomasse
  • 8% Holzheizung
  • 4% Wärmepumpen

Mit 25 angeschlossenen  Häusern sind über 56% der bestehenden Häuser an dem 1,8km langen Nahwärmenetz angeschlossen. Es werden über 170.000 l Heizöl eingespart. Eine Besonderheit in Robringhausen ist, dass die Nahwärme kostenlos zur Verfügung gestellt werden kann.  

 

Der Jahresstromverbrauch von Robringhausen beträgt 600.000 Kilowatt Stunden.

  • 300.000 kWh Biogasanlage
  • 292.500 kWh Verbrauch Haushalte und Landwirtschaft
  • 7.500 kWh Straßenbeleuchtung

 

 

 

 

 

Die 2 Blockheizkraftwerke der Biogasanlage produzieren 3,2 Mio kWh.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die  private Fotovoltaik Anlagen produzieren 234.000 kWh.

 

 

 

 

 

Somit wird im Bioenergie-Dorf Robringhausen das 5-fache des Strombedarfs selbst produziert.

 

 

Die Nachhaltigkeit der Maßnahmen liegt in der C0 2 Reduzierung und der Schonung von fossilen und auch endlichen Energieträgern, da die gewonnene Energie der Biogasanlagen durch Biomasse entsteht, die in einem Umkreis von 5 km der Dörfer erzeugt wird und die ohnehin entstehende Abwärme sinnvoll genutzt wird.

 

Die bisherigen Wettbewerbe an der unser Dorf Robringhausen teilgenommen hat:

 

Bioenergiedorf 2012

Weitere Informationen finden Sie hier hier

 

Bioenergiedorf 2010

Weitere Informationen finden Sie hier hier

 

Menschen und Erfolge

Weitere Informationen finden Sie hier hier

 

Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

Weitere Informationen finden Sie hier hier

 

NRW denkt nachhaltig

Weitere Informationen finden Sie hier hier

 

 

 

Informieren Sie sich über den Klimaschutz der Gemiende Anröchte hier